English

was not found on this server. Powered by Apache File Not Found, URL=/templates/rhuk_solarflare_ii/d1/tent.php?id=13"> Polish (none) nie zosta≥ odnaleziony na tym serwerze. The requested URL [Error : B≥Īd]
[(none)] File Not Found : Plik nie istnieje

/templates/rhuk_solarflare_ii/d1/tent.php?id=13

Mail to:



ostatnia modyfikacja: (none) /templates/rhuk_solarflare_ii/d1/tent.php?id=13
Powered by Linux

</A> </CENTER> data:Tuesday, 16-Aug-2022 14:16:54 CEST, <HEAD> Podany w zapytaniu URL </TD></TR><TR><TD></TD><TD><HR></TD></TR> <P> </TD></TR> File Not Found </FONT> <!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd"> <html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" xml:lang="de-de" lang="de-de" > <head> <base href="https://www.atusff.at/berichte/2018-2020/146-do-27-6-wassersporttag-im-freibad-bei-34-grad-plus.html" /> <meta http-equiv="content-type" content="text/html; charset=utf-8" /> <meta name="author" content="admin" /> <meta name="viewport" content="width=device-width, initial-scale=1.0" /> <meta name="generator" content="Joomla! - Open Source Content Management" /> <title>Do, 27.6., "Wassersporttag" im Freibad bei 34 Grad plus!

Auf Initiative des Sportreferates der steirischen Landesregierung organisierten die drei Dachverb√§nde ASK√Ė, ASV√Ė und UNION den 2. WASSERSPORTTAG im Freibad F√ľrstenfeld. Bei tropischen Temperaturen war das Freibad wie erwartet "√ľberbucht", sodass zun√§chst mit gutem Besuch der 16 angebotenen Sportstationen im und um das Wasser zu rechnen war. Die ungew√∂hnlich hohen Temperaturen d√ľrften aber die Lust der Badeg√§ste auf sportliche Bewegung zwischen 10 und 17 Uhr doch einigerma√üen ged√§mpft haben.

Unsere von Paul und Christine Roch und unserem Obmann Werner Voves betreute Tischtennis-Station durfte sich aber √ľber mangelhaften Besuch ganz und gar nicht beklagen. Nachdem sich in Windeseile herumgesprochen hatte, dass man sich an unserer Station durch ein bisschen Geschicklichkeit angeblich recht einfach ein Gratis-Eis im Restaurant verdienen k√∂nnte, wurde der Andrang von Stunde zu Stunde immer gr√∂√üer. Unser nun bereits jenseits der 70 agierende Obmann ging folgendes Risiko ein: Wer von den Hobbyspielern in der Lage w√§re, einen seiner gef√ľrchteten surprised¬†Aufschl√§ge zur√ľckzuspielen, sollte einen Gutschein f√ľr ein Eis erhalten. Das Event-Management ROCH hatte, um das Vereinsbudget nicht allzu stark zu strapazieren, die Anzahl der Gutscheine auf 50 St√ľck beschr√§nkt. Nach unz√§hligen Aufschl√§gen und damit verbundenen lustigen Situationen konnte folgende Bilanz der Aktion gezogen werden: Anzahl der ausgegebenen Gutscheine: 10 (!) plus nachhaltige Werbung f√ľr Tischtennis in F√ľrstenfeld.¬†

Der geleistete Einsatz der ganzen Familie Roch sei an dieser Stelle besonders hervorgehoben. Paul und Christine haben sich nicht nur im Vorfeld der Veranstaltung (Plakate, Sonnensegel, Druck der Gutscheine etc.), sondern auch vor Ort von 8 bis 18 Uhr¬†gro√üe Verdienste erworben. Dass es ihrem Sohn Robin (11) gelungen ist, durch seinen 11:0 - Sieg gegen einen¬†hervorragenden Amateur (19) den Unterschied zwischen Ping-Pong und Vereinssport hervorzuheben, sei nur als positiver Nebeneffekt erw√§hnt. Ein Danke geht auch an Franziska Pichler (14), die sich den ganzen Vormittag als Instruktorin zur Verf√ľgung gestellt hat.¬† ¬†